Eilbrief von Brome nach Hamburg vom 29. Juli 1949

An dieser Stelle soll wieder einmal ein kleines Dokument zur Postgeschichte Bromes vorgestellt werden. Der Briefumschlag, um den es nun geht, ist ein Eilbrief von Brome nach Hamburg-Lohbrügge, der eine korrekte Frankatur trägt. Gestempelt ist er mit dem Stempel Brome und Datum vom 27. Juli 1949 – also ein Beleg aus der frühen Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

Frankiert ist der Brief mit einer 20 Pfennig-Marke „Exportmesse Hannover 1949“ (Michel Nr. 105), erschienen am 22. April 1949 in der Bizone (Amerikanische und Britische Zone). Die zweite Marke ist eine 60 Pfennig Marke, die den Kölner Dom zeigt und am 1. September 1948 (Michel Nr. 93) ebenfalls in der Bizone erschienen ist. Neben den beiden Briefmarken findet sich noch die Steuermarke „Notopfer Berlin“ zu 2 Pfennig. Dieses Notopfer war auf allen Briefen in den westlichen Besatzungszonen bzw. der BRD Pflicht zwischen dem 1. Dezember 1948 und dem 31. März 1956. Links findet sich außerdem noch die Marke „Durch Eilboten“. Zusätzlich wurde der Brief zur Kenntlichmachung der Eilbedürftigkeit mit rot durchgestrichen.

Der Brief wurde damals korrekt frankiert: 20 Pfennig für einen normalen Brief sowie 60 Pfennig für die Eilzustellung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.