Pölitz – Eine Wüstung nordöstlich von Ehra?

Etwa 2,7 km nordöstlich von Ehra in der Nähe des Baumes Wilhelm gibt es die Flurbezeichnungen Pölitz, Pölitzer Feld und Pölitzer Moor. Der Name Pölitz stammt aus dem Wendischen und heißt überetzt „Ort im Felde“. Bei archäologischen Untersuchungen vor einigen Jahrzehnten wurden Hofpflasterung und Hüttenlehm gefunden, die aus dem 14.-15 Jahrhundert stammen. Ob es sich allerdings bei Pölitz tatsächlich um eine wüste Siedlung handelt, ist zweifelhaft. In Urkunden wird das Pölitz bei Ehra nicht erwähnt. Und die bisher gefundenen archäologischen Zeugnisse sind zu wenig, um die Existenz einer Siedlung zu belegen.

Auf der Flur Pölitz lassen sich allerdings auch heute noch Spuren erkennen – nämlich drei Wälle. Zwei Wälle sind quadratisch, einer rund. Welche Funktion diese Wälle hatten, ist bisher nicht bekannt. Sie sind im Gelände allerdings noch deutlich zu erkennen. Dienten die Wälle vielleicht zum Schutz von Bienenzäunen? Da die Bienenhaltung in der Bickelsteiner Heide früher sehr verbreitet war, wäre das eine Interpretationsmöglichkeit. Hierüber könnten nur archäologische Untersuchungen Aufschluss geben.

Lagekarte von Pölitz (Quelle: GoogleMaps)
In der Bildmitte ist einer der noch existierenden drei Wälle deutlich zu erkennen. (Foto: Jens Winter, August 2020)
Ein anderer Wall in Pölitz (Foto: Jens Winter, August 2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.